Zittauer Jakobsweg
Südl. Teil des Jakobswegs Gnesen-Görlitz-Praha
DE   CZ   PL
 

Chrastava (Kratzau)

Chrastava wird erstmals im 14. Jh. erwähnt. Im 15. und 16. Jh. gewann der Ort an der Lausitzer Neiße durch den Bergbau an Bedeutung (Silber, Kupfer, Blei). Im 19. Jh. kam die Textilindustrie dazu. Sehenswert ist vor allem die Kirche, der Marktplatz und das Führichhaus.

Pfarrkirche des Hl. Laurentius: Die Kirche mit ihrem hohen Nadelhelm ist das Wahrzeichen der Stadt. Johanniter sollen das Gotteshaus im 14. Jh. errichtet haben. Seitdem erfuhr es mehrere Umbauten, zuletzt im 19. Jh. zum heutigen neo-gotischen Aussehen. Im Inneren der Kirche befinden sich Bilder des bekannten österreichischen Malers Joseph von Führich, der 1800 in Chrastava geboren wurde. Sein Geburtshaus blieb erhalten und gibt heute Auskunft über sein Leben und Schaffen.

Sehenswürdigkeiten
Gottesdienste/Pfarrer
Unterkünfte
Stadtplan
Wegbeschreibung/Karte
Logo Jakobspilgerweg  
 
HOME    KONTAKT    SUCHE    IMPRESSUM    DATENSCHUTZ
     
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN